,,Am Ball bleiben''

Veröffentlicht am von

,,Am Ball bleiben''

Am Ball bleiben.
Gewiss hat jeder schon einmal mit einer Sache begonnen und diese nicht zu Ende gebracht. 
Der eine resignierte schneller und der andere hielt etwas länger durch. 
Doch am Ende ist keiner von beiden an sein Ziel gekommen. 
So sitzt man nun bequem im Sessel, in der Hand einen wärmenden Tee und träumt davon wie es gewesen wäre am Ball zu bleiben.

Träumt davon wie der Erfolg geschmeckt und das Selbstvertrauen dem eigenen Ich einen Aufschub gegeben hätte – wie es beim Erreichen eines Zieles üblich ist - doch schlussendlich wird sich gesenkten Hauptes gefragt ,,Hätte ich weitermachen sollen wo andere sagten es klappt nicht und ist es zu spät einen neuen Versuch zu unternehmen’’?

Aus der Ferne sieht man dann schimmernde Bilder vom Erfolg, welche eindrucksvoll hin und her wechseln und dabei nichts von ihrer Anziehungskraft verlieren. 
Oftmals greift man gierig danach und obwohl sie noch so nahe scheinen können wir keines der Bilder mit den Händen erreichen.

,,Du kannst nicht ernten und dann säen’’ !

Der daraus resultierende Frust, der Ärger über sich selbst und zum Schluss die Enttäuschung sind oft auftretende Zeitgenossen, welche unsere Zeit nicht wesentlich verschönern.
Auch verschwinden diese nicht einfach auf Knopfdruck.
Vielmehr machen sie es sich bequem und lauern irgendwo im stillen Hinterköpfchen. 

Negative Gedanken besitzen Ausdauer und sind dauerhaft präsent. Mal mehr mal weniger und wenden sich in regelmäßigen Zeitabständen an uns mit der Botschaft: Du hast versagt!
Sollte man dazu noch ein Mensch sein, welcher schon von schlechten und entmutigen Gedanken im normalen Leben geleitet wird, dann KANN es sehr schwer werden Kompromisse zu finden.

Kompromisse? Ja!

Wichtig ist es stets, wenn man ein Ziel oder seine Träume verfolgt, am Ball zu bleiben. 
Alles zu geben und nicht bei den ersten vermeintlichen Problemen den Kurs zu ändern. Genauso bedeutungsvoll ist folgendes: Nicht zu glauben ohne Schweiß, Tränen und Opferbereitschaft gelangen wir zum Ziel.
Man könnte jetzt schnell und mutig den Finger heben und einwenden ,,Aber Er hat alles in die Wiege gelegt bekommen’’ oder ,,Sie hat nie diese Probleme durchmachen müssen’’ usw.

Ja, dass kann gut möglich sein. Doch was spielt es verdammt nochmal für eine Rolle?Egal wie oft du vielleicht deine Klagen erheben wirst, gegen diese Sorte von Personen, so ist es halt und daran wird auch der Neid nichts ändern. Vielmehr schadet er nur selber!

Diejenigen die von ganz unten kommen, durch finstere Zeiten wanderten, den Weg vor lauter Problemen manchmal fast verloren hätten, nächtelang schlaflos im Bett hin und her rollend wach lagen, aber dennoch an ihrer Sache festhielten bis sie Erfolg hatten. Diese Sorte von Menschen haben viele Kompromisse in ihrem Leben getroffen.

Zum einen niemals Aufzugeben.

Standhaft zu bleiben, bläst der Wind auch noch so stark.

Negativen Gedanken die Stirn zu bieten.

Diese nicht als Strafe sondern als Erkenntnis aufzunehmen.

Sie wissen ,,Gut Ding braucht Weile’’

Die Zeit ist begrenzt. Deshalb nutzen sie diese produktiv.

Das sind nur einige um sie zu nennen, aber der vielleicht primärste Kompromiss ist es: Tag ein Tag aus mit SICH SELBST oder besser gesagt zu lernen SICH SELBST ZU VERSTEHEN UND POSTIVE GEDANKEN EINZUÜBEN!

 

Deshalb bleibt am Ball!

Kommentare: 0

Das Schreiben von Kommentaren ist nur für registrierte Benutzer möglich.
Anmelden und Kommentar schreiben Jetzt registrieren